Home | Impressum | KIT

Maple

Vorlesung

Vorlesung
Maple Worksheet zur Vorlesung

Übungen

Übungsblatt 3

Lösungsvorschlag

WWW-Ressourcen

Maple Campuslizenz für Studenten im Software Shop des KIT Campus Süd

Fragen und Antworten

  • F: Kann man mit Maple plot-Befehle inklusive Optionen generieren lassen?
    A: Ja, allerdings nicht aus dem interaktiven Menue eines generierten Plots. Hierfür muss man den Plot-Builder starten. (Menü: Tools - Assistant - Plot Builder , oder Befehl: plots[interactive]()). Hier gibt es unter Options den Schalter Command der den entsprechenden Befehl generiert.
  • F: Wie kann ich eine Funktion automatisiert mit einer Folge von Zahlen ausrechnen?
    A: Es gibt dafür zwei Möglichkeiten:
    1. Mit dem Befehl seq
      seq(f(x), x = 1 .. 20, 2);
    2. Mit einer for-Schleife:
      for i from 1 by 2 to 20 do f(i) end do;
  • F: Wie kann mit Maple ein Vektorfeld der Art F(x,y)=( X(x,y), Y(x,y) ) graphisch dargestellt werden?
    A: Die in plots enthaltene Funktion fieldplot ist eine Möglichkeit:
    		> with(plots):
    		> fieldplot([y^2-x^2,x*y],x=-4..4,y=-4..4,arrows=slim);
    	
  • F: Wie gibt man in Maple Nebenbedingungen an, z.B. daß eine Variable einen reelen Wert enthält?
    A: Es gibt hierfür zwei Möglichkeiten:
    1. Mit assume() werden global Eigenschaften für die weitere Ausführung angegeben.
    2. Mit assuming lassen sich Nebenbedingungen für einen einzelnen Ausdruck angeben.
    Beispiel
  • F: Kann man bei fsolve auch Bereiche angeben in denen nach einer Lösung gesucht wird?
    A: Ja, ?fsolve,details gibt die detaillierte Hilfe. Der Aufruf lautet ausführlich:
     fsolve(equations, variables, complex, fulldigits, interval, starting_values, options)
    So kann man z.B. mit fsolve({eq1,eq2},{x=-1..1,y=-2..0}) die Lösungsbereiche für ein Gleichungssystem angeben.
  • F: Gibt man bei fsolve(eq,x=1) den Anfangswert der Suche an und kann dann eine entfernte Lösung finden statt die Lösung in der Nähe dieses Werts?
    A: Ja, nach der Hilfeseite (s.o.) sind dies explizit "starting_values".